envelopeBlack Subscribe to Email Updates

TSX: MIN
OTCQX: EXMGF
COPPER:
     
 

 

 
     

PRESSEMITTEILUNG

Excelsior meldet angezeigte Ressource mit 3,2 Mrd. Pfund an oxydischem Kupfererz in North Star

Die Excelsior Mining Corp. (TSX-V: MIN) (Frankfurt: 3XS) (OTCQX: EXMGF) („Excelsior”) freut sich, eine wesentliche Anhebung der Mineralressourcenschätzung für die North Start-Lagerstätte bekannt geben zu können. Die Mineralressource an oxydischem Kupfererz (Cu) ist von 2,86 Mrd. Pfund Cu (404 Millionen Tonnen mit 0,35 % Cu) der Kategorie „vermutete Ressource“ auf eine „angezeigte“ Kupferressource mit insgesamt 3,21 Mrd. Pfund und eine zusätzliche „vermutete“ Ressource mit 0,88 Mrd. Pfund Cu angehoben worden (siehe die nachstehende Tabelle für Tonnen- und Güteangaben). Die North Star-Lagerstätte ist Teil des Gunnison Copper Property, das sich im Kupfer-Porphyr-Gürtel in Süd-Arizona befindet.

In diesem Jahr wurden in der South Star-Lagerstätte keine Bohrungen durchgeführt, so dass es sich hier auch weiterhin um eine vermutete Ressource mit 0,38 Mrd. Pfund Cu handelt (62 Millionen Tonnen mit 0,30 % Cu mit einem Grenzwert von 0,1% Cu - siehe Pressemeldung vom 2. November 2010).

„Wir sind hoch erfreut über unsere angehobene Ressource, da wir nicht nur einen Großteil der oxydischen Kupferressource von der Kategorie „vermutet“ zu „angezeigt“ anheben konnten, sondern auch unsere Gesamtressource wesentlich gestiegen ist,” erklärt Stephen Twyerould, Präsident und CEO von Excelsior. „Da unser Ziel darin besteht, Gunnison durch In-Situ-Gewinnung zu bearbeiten, liegt unser Hauptaugenmerk auf der Komponente aus oxydischem Kupfer in der Lagerstätte, obwohl auch die Komponenten aus Mischerz und Schwefelerz wesentlich gestiegen sind. Diese Heraufstufung der Ressource ist nur der erste von vielen Meilensteinen, die Excelsior im Verlauf der nächsten Monate erzielen möchte.”

NORTH STAR-RESSOURCE (OXYDISCHES ERZ MIT NUR 0,1 % GRENZGEHALT)

Kategorie

Metrische Tonnen (Million)
Gesamtkupfergehalt in %
Cu in Tonnen (Millionen)
Cu in Pfund (Milliarden)
Angezeigt
511
0,31
1,60
3,21
Vermutet
159
0,28
0,44
0,88


NORTH STAR-RESSOURCE (OXYDISCHES ERZ MIT NUR 0,3 % GRENZGEHALT)

Kategorie
Metrische Tonnen (Million)
Gesamtkupfergehalt in %
Cu in Tonnen (Millionen)
Cu in Pfund (Milliarden)
Angezeigt
237
0,44
1,05
2,10
Vermutet
50
0,47
0,24
0,47


NORTH STAR-RESSOURCE (OXYDISCHES ERZ, MISCHERZ & SCHWEFELERZ)

Kategorie
Metrische Tonnen (Million)
Gesamtkupfergehalt in %
Cu in Tonnen (Millionen)
Cu in Pfund (Milliarden)
Angezeigt
554
0,32
1,76
3,52
Vermutet
200
0,30
0,61
1,22

Hinweis: 0,1 % Grenzwert für die Komponente mit oxydischem Erz und 0,3 % Grenzwert für die Misch- und Schwefelerzkomponenten

Details zur Ressourcenschätzung

Die Mineralressourcenschätzung für die North Star-Lagerstätte basiert auf Ergebnissen aus 109 Bohrlöchern mit einer Länge von insgesamt 141.252 Fuß (ft) und stammtvom 20. Juni 2011. Herr Herb Welhener, (MMSA-QP) Inhaber einer unabhängigen Firma sowie unabhängiger Bergbauberater in Tucson, Arizona, gilt nach der Definition in NI 43-101 als qualifizierte Person und ist als solche verantwortlich für diese Mineralressourcenschätzung. Er hat die in dieser Pressemeldung enthaltenen technischen Angaben sowie die zugrundeliegenden Probe-, Analyse- und Testdaten überprüft und genehmigt. Die Schätzung wird gemäß den in NI 43-101 enthaltenen CIM-Definitionen als angezeigte oder vermutete Mineralressource eingestuft. Innerhalb von 45 Tagen nach dieser Pressemeldung wird diese NI 43-101-konforme Schätzung als technischer Bericht bei SEDAR eingereicht. Excelsior sind keinerlei umwelttechnischen, zulassungstechnischen, rechtlichen, eigentumsrechtlichen, steuerrechtlichen, soziopolitischen, marketingspezifischen oder sonstigen Belange bekannt, die einen wesentlichen Einfluss auf ihre Mineralressourcenschätzung haben könnten.

Die Mineralressourcenschätzung ist in einem Blockmodell der North Start-Lagerstätte enthalten, die eine Fläche von 3,30 Quadratmeilen sowie eine maximale Tiefe von 2.575 Fuß unter der topografischen Oberfläche umfasst. In dieses Blockmodell wurden auf Basis der Daten des Bohrlochs die wichtigsten geologischen Formationen und Oxydationstypen aufgenommen. Die Gütegrade des Kupfers wurden mit Hilfe der allgemeingültigen Kriging-Schätztechniken aus den Daten eines 25 ft tiefen Bohrlochs geschätzt. Bei der Güteschätzung kommt ein Suchgelände im Umfang von 700 mal 50 ft zum Einsatz, das 30 Grad östlich eintaucht, um parallel zur allgemeinen Neigung der Sedimentschichten zu suchen. Diese Entfernung von 700 ft beläuft sich auf 70 % des Variogrammbereichs, und für die Kategorie „angezeigt” sind drei oder mehr Löcher innerhalb dieses Suchbereichs erforderlich. Alle anderen Blöcke, die eine Güteschätzung erhalten haben, wurden als „vermutet“ eingestuft. Im Abraum und den nichtsedimentären Gesteinsschichten wurden keine Kupfergüteklassen geschätzt.

Alle Proben werden aus vor Ort in Arizona manuell gespalteten Halbkernabschnitten erstellt. Die gespalteten Bohrkernproben werden anschließend für Analysen des Gesamtkupfergehalts und für sequentielle Kupferanalysen an die Skyline Assayers & Laboratories in Tucson, Arizona, gesendet. Im Rahmen des ständigen Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprograms werden in jede Charge in regelmäßigen Abständen standardmäßige, leere und doppelte Proben aufgenommen.

Über Excelsior

Excelsior ist ein Erforschungs- und Entwicklungsunternehmen, das im Kupfer-Prophyr-Gürtel von Arizona ein Kupferprojekt unterhält. Das Gunnison-Kupferprojekt befindet sich nahe der erforderlichen Infrastruktur und ist dank seines In-Situ-Gewinnungspotenzials in naher Zukunft zur Förderung vorgesehen. Das Excelsior-Team setzt sich aus versierten Mitarbeitern zusammen, die alle über fundierte Erfahrungen bei der Begleitung von Projekten bis zum Produktionsstart verfügen.

Mehr Informationen über Excelsior finden Sie unter: http://www.excelsiormining.com.

IM NAMEN DES VORSTANDS VON EXCELSIOR

“Stephen Twyerould"
Präsident & CEO

T: 604-681-8030
F: 604-681-8039
www.excelsiormining.com

Vorsichtshinweise zu zukunftsgerichteten Informationen
Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen können zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze enthalten. Bei zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um Aussagen, die sich auf zukünftige und nicht vergangene Ereignisse beziehen. Daher geht es bei zukunftsgerichteten Aussagen häufig um eine in der Zukunft erwartete Geschäfts- und Finanzperformance, bei denen häufig Begriffe wie „davon ausgehen”, „glauben”, „planen, „schätzen, „erwarten” und „beabsichtigen“ verwendet werden, die Aussagen darüber enthalten, dass eine Handlung durchgeführt werden oder entstehen „kann“, „dürfte“, „könnte“, „sollte“ oder „wird“, bzw. die andere, ähnliche Ausdrücke enthalten. Alle in dieser Meldung enthaltenen Aussagen sind, abgesehen von historischen Fakten, unbeschränkt Aussagen über zukünftige Erkundungen und Entwicklungen des Gunnison-Projekts, und die Möglichkeit, in Gunnison mit Hilfe von In-Situ-Gewinnung Förderung zu betreiben und demzufolge zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen ihrer Natur nach bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Errungenschaften oder sonstigen zukünftigen Ereignisse wesentlich von den durch diese zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten zukünftigen Ergebnissen, Leistungen oder Errungenschaften unterscheiden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem folgende Risiken: Bedarf nach zusätzlicher Finanzierung, mit dem Bergbau verbundene betriebliche Risiken, Fluktuation der Rohstoffpreise, Eigentumsbelange, Umwelthaftungsansprüche und –versicherungen, Verfügbarkeit von wichtigem Personal, mögliche Interessenkonflikte unter bestimmten Führungskräften, Vorstandsmitgliedern oder Werbern bei bestimmten anderen Projekten, das Nichterzielen von Dividenden, Wettbewerb, Verwässerung, die Volatilität unseres Aktienkurses und des Volumens und die zusätzlichen Risiken, die bei Unterredungen der Geschäftsleitung erkannt und im Analyseteil unseres Zwischen- und jüngsten Jahresabschlusses bzw. in anderen Berichten und in den Meldungen an die TSX Venture Exchange genannt sind, sowie geltende Wertpapiervorschriften in Kanada. Zukunftsgerichtete Aussagen können auf Grundlage der Ansichten, Schätzungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Aussagen erfolgen, und Alderon übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen, sofern sich diese Ansichten, Schätzungen und Meinungen oder die anderen Umstände ändern, außer wenn dies nach den geltenden Wertpapiergesetzen erforderlich ist. Anleger sollten zukunftsgerichteten Aussagen nicht unangemessene Glaubwürdigkeit zurechnen.

Vorsichtshinweis zu Reserven- und Ressourcenschätzungen
In dieser Pressemeldung werden die Begriffe „Reserven“, „Ressourcen“, „sichere Reserven”, „mögliche Reserven”, „gemessene Ressourcen”, „angezeigte Ressourcen” und „vermutete Ressourcen” verwendet. Anleger aus den Vereinigten Staaten werden hiermit darauf hingewiesen, dass die Securities and Exchange Commission der Vereinigten Staaten (die „SEC”) diese Begriffe nicht anwendet, obwohl sie nach den Wertpapiergesetzen in Kanada anerkannt und erforderlich sind. Nach den in den Vereinigten Staaten geltenden Standards darf Mineralisierung erst dann als „Reserve” eingestuft werden, wenn festgestellt wurde, dass die Mineralisierung zum Zeitpunkt der Feststellung der Reserve wirtschaftlich und legal produziert oder gefördert werden kann. Bei Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, konnte keine wirtschaftliche Brauchbarkeit nachgewiesen werden. Daher werden Anleger aus den Vereinigten Staaten darauf hingewiesen, dass sie nicht annehmen können, dass die gesamten oder ein Teil der gemessenen oder angezeigten Ressourcen auch tatsächlich einmal in Reserven umgewandelt werden. Neben den gemessenen und angezeigten Ressourcen gibt es vermutete Ressourcen. Außerdem sind vermutete Ressourcen mit einem höheren Grand an Unsicherheit bezüglich ihres Bestehens und ihrer gesetzlichen oder wirtschaftlichen Förderung verbunden. Man darf nicht ohne Weiteres davon ausgehen, dass alle oder ein Teil der vermuteten Ressourcen je in eine höhere Kategorie eingeordnet werden können. Daher sollten Anleger aus den Vereinigten Staaten auch nicht annehmen, dass die gesamten oder ein Teil der vermuteten Ressourcen existieren oder dass sie gesetzlich oder wirtschaftlich gefördert werden können. Die Angabe von „enthaltenen Unzen” ist eine zulässige Angabe nach den geltenden Vorschriften in Kanada, allerdings ist es Emittenten nach den Regeln der SEC normalerweise nur gestattet, „Ressourcen“ nach vorhandenen Tonnen und Gütegraden und ohne Angabe einer Maßeinheit zu melden. Demzufolge sind die in dieser Pressemeldung enthaltenen Informationen, die die Mineralisierung und die Ressourcen beschreiben, nicht mit Informationen vergleichbar, die von US-amerikanischen Firmen veröffentlicht werden, die den Melde- und Angabeanforderungen der SEC unterliegen.

Das National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects („NI 43-101” – Angabenormen für Bergbauprojekte) ist eine von den kanadischen Wertpapierbehörden entwickelte Vorschrift, in der die Standards für alle öffentlichen Meldungen niedergelegt sind, in denen ein Emittent wissenschaftliche und technische Informationen über Bergbauprojekte öffentlich macht. Soweit nicht anderslautend angegeben, wurden und werden alle in dieser Pressemeldung genannten oder vom Unternehmen in Zukunft veröffentlichten Reserven- und Ressourcenschätzungen gemäß NI 43-101 und dem Klassifizierungssystem des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum erstellt. Die Anforderungen in NI 43-101 entsprechen nicht jenen der SEC und keine der vom Unternehmen gemäß NI 43-101 gemeldeten Reserven dürfen als Reserven eingestuft werden, die unter die Standards der SEC fallen.

Weder die TSX Venture Exchange noch ihr Regulation Services Provider (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSX Venture Exchange definiert ist) übernehmen eine Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung, und der Inhalt dieser Meldung wurde von keiner Wertpapieraufsichtsbehörde genehmigt oder abgelehnt.